Logo: Leibniz Universität Hannover Logo: fachgebiet Datenbanken und Informationssysteme
Datenbanken und
Informationssysteme

Lehrveranstaltungen SS 2018

 
Grundlagen der Datenbanksysteme (11150)
Dozent:Prof. Dr. rer. nat. habil. Udo Lipeck
Vorlesung: Di 14:15-15:45, Hörsaal F 102 (Hauptgebäude)
Betreuer:M. Sc. Oliver Pabst
Übung: Mi 08:30-10, Mi 13:00-14:30, Do 08:30-10:00, Do 10:15-11:45, Do 16:15-17:45, Fr 08:30-10:00, Fr 10:15-11:45 oder Fr 12-14
Beginn: Vorlesung: 10.04.2018
Übung: 18.04.2018
Einordnung: Bachelor INF/TI: GI-Pflicht
Vorkenntnisse: notwendig: Programmieren I/II, Datenstrukturen und Algorithmen
wünschenswert: Grundlagen der Software-Technik
Lernziele: Das Modul führt in die Prinzipien von Datenbankmodellen, -sprachen und -systemen sowie in den Umgang damit ein. Die Lernziele sind:
* Datenmodellierung verstehen; Datenbankschemata erstellen und transformieren
* Anfrage- und Updateaufgaben analysieren; einfache bis komplexe Anweisungen in der Datenbanksprache SQL erstellen
* die Semantik von Anfragen in der Relationenalgebra erklären
* Paradigmen von Anfragesprachen kennen
* Algorithmen für Anfrageausführung kennen und verstehen; deren Kosten berechnen; Anfrageoptimierung nachvollziehen
* SQL-Einbettung in Programmiersprachen kennen; Datenbankanwendungen programmieren
* Datenbankverhalten im Mehrbenutzerbetrieb verstehen; Serialisierbarkeit prüfen
Stoffplan: Prinzipien von Datenbanksystemen
Datenmodellierung: Entity-Relationship-Modell, Relationenmodell
Relationale Anfragesprachen: Anfragen in SQL, Semantik in der Relationenalgebra
Anfrageausführung und -optimierung
Updates und Tabellendefinitionen in SQL
Datenbankprogrammierung in PL/pgSQL und JDBC
Mehrbenutzerbetrieb: Synchronisation von Transaktionen
Literatur: Lehrbücher (in der jeweils aktuellsten Auflage): Elmasri/Navathe: Grundlagen von Datenbanksystemen. Kemper/ Eickler: Datenbanksysteme -- Eine Einführung. Saake/Sattler/Heuer: Datenbanken -- Konzepte und Sprachen. Saake/Sattler/Heuer: Datenbanken -- Implementierungstechniken.
Außerdem: eigene Begleitmaterialien (Folienkopien unter StudIP)
weitere Informationen

 
Verteilung und Integration von Datenbanken (11168)
Dozent:Prof. Dr. rer. nat. habil. Udo Lipeck
Vorlesung: Mi ab 12:30, Vortragsraum C 106 (Hauptgebäude)
Betreuer:Prof. Dr. rer. nat. habil. Udo Lipeck
Übung: n.V.
Beginn: Vorlesung: 11.04.2018
Einordnung: Master INF/TI: INF (Modulgruppe DBIS)
Vorkenntnisse: notwendig: Grundlagen der Datenbanksysteme; wünschenswert: Datenbank-Entwurf und -Integrität
(früher: Einf.i.d.Datenbankprogrammierung, Datenbanksysteme)
Lernziele: Das Modul erweitert die Sicht auf Datenbanksysteme (DBS) von zentraler zu verteilter Datenhaltung, sei es durch Verteilung einer global entworfenen Datenbank oder durch Integration existierender Datenbanken. Lernziele sind:
* Architekturen von verteilten bzw. integrierten DBS kennen, erklären und vergleichen
* frühere DBS-Kenntnisse zu Entwurf, Anfragebearbeitung, Datenaufbereitung und Mehrbenutzerbetrieb hinterfragen und vertiefen
* Konzepte und Verfahren für Aufbau und Implementierung verteilter bzw. integrierter DBS kennen, verstehen, anwenden, analysieren und beurteilen:
* zur systematischen schema- und datenbezogenen Integration sowie zur Ausführung von verteilten Anfragen und Transaktionen
Stoffplan: * Grundprobleme: Verteilung, Autonomie, Heterogenität
* Architekturen: Materialisierte und virtuelle Integration, Multi-DBS, Föderierte DBS, Mediator-Wrapper-Architektur, Verteilte DBS
* Schemamanagement: Schema-Integration, Schema-Mapping, Schema-Matching, Multidatenbanksprachen
* Anfragebearbeitung, insbes. Anfrageplanung mit Global-as-View- bzw. Local-as-View -Anfragekorrespondenzen: Lokalisierung von Anfragen bzw. Answering Queries Using Views
* Datenintegration: Datenbereinigung, Duplikat-Erkennung, Objekt-Matching, Datenfusion, Informationsqualität
* Synchronisation verteilter Transaktionen
Literatur: Buchliste in Vorlesung; außerdem Folienkopien unter StudIP
weitere Informationen

 
Programmiersprachen und Übersetzer (11210)
Dozent:Dr. rer. nat. Hans Hermann Brüggemann
Vorlesung: Di 10:15-11:45, Hörsaal F 303 (Hauptgebäude)
Betreuer:Dr. rer. nat. Hans Hermann Brüggemann
Übung: Do 8-10 im F303 oder Fr 10-12 im F128
Beginn: Vorlesung: 10.04.2018
Übung: 12.04.2018
Einordnung: Bachelor INF/TI: GI-Pflicht
Vorkenntnisse: Gute Kenntnisse (mindestens) einer höheren Programmiersprache.
Lernziele: Die Studierenden kennen den prinzipiellen Aufbau von Compilern und Interpretierern sowie die wichtigsten Programmierparadigmen. Sie können einfache Programme in der funktionalen Sprache Haskell und der Sprache Prolog verstehen und erstellen. Sie können mit Syntaxanalyse-Tabellen umgehen und Top-down-Parser mit rekursivem Abstieg erzeugen sowie eine Typinferenz mit Hilfe von Unifikation durchführen.
Stoffplan: Historische Entwicklung der Programmiersprachen; funktionale Programmierung mit Haskell; Aufbau eines Übersetzers; Codeerzeugung für virtuelle Maschinen: Funktionale Abstraktion und imperative Programmierung, Datenabstraktion und objektorientierte Programmierung; Theoretische Grundlagen der syntaktischen Analyse, deterministische linksableitende Syntaxanalyse, deterministische linksreduzierende Syntaxanalyse, Sackgassenvermeidung und Erzeugung von Syntaxanalyse-Tabellen mit Hilfe von Stadiumautomaten; Semantische Analyse: Typen, Typvariable und Unifikation; logische Programmierung mit Prolog; funktional-logische Sprachen; Bootstrapping von Übersetzern.
Literatur: Skript zur Vorlesung
weitere Informationen

 
Proseminar Informatik (11296)
Dozent:Prof. Dr. rer. nat. habil. Udo Lipeck
Betreuer:Prof. Dr. rer. nat. habil. Udo Lipeck
Seminar: Di 08:15-10:00, Seminarraum F 435 (Stahlbausaal, Hauptgebäude)
Beginn: Seminar: Vorbesprechung 10.04.18, Vorträge ab 29.05.18 8:15
Einordnung: Bachelor INF/TI: GI-Pflicht
Semesterthema: Fortgeschrittene Datenstrukturen und Algorithmen
Vorkenntnisse: Empfohlen für das 4./5. Fachsemester.
Unverzichtbare Voraussetzung: bestandene Prüfung Datenstrukturen und Algorithmen
Lernziele: Die Studierenden kennen vertieft ein Thema aus der Informatik, auf dem Niveau des 4. Bachelorsemesters. Sie können dazu grundlegende Literatur recherchieren, eine Hausarbeit verfassen und das Ergebnis mündlich präsentieren. Sie kennen relevante Literaturquellen sowie die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und der Präsentation von Arbeitsergebnissen. Sie sind in der Lage, Präsentationen anderer zu verfolgen und fundiert zu bewerten.
Stoffplan: Zu Beginn des Semesters findet eine Vorbesprechung statt; die Vorträge werden in der zweiten Semesterhälfte gehalten.
Literatur: T.H.Cormen, C.E.Leiserson, R.L.Rivest und C.Stein: Algorithmen - Eine Einführung, 4. Auflage, Oldenbourg, 2013 ; T.Ottmann, P.Widmayer: Algorithmen und Datenstrukturen, 6. Auflage, Springer Vieweg, 2017 (Bücher elektronisch verfügbar) u.a.
Anmerkung: Wenn Sie am diesem Proseminar teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte in Stud.IP dazu an (https://elearning.uni-hannover.de/index.php). Die Anmeldung ist möglich vom 26.3.-9.4.2018. Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze vorhanden sind, entscheidet das Los. Es gibt außerdem eine Warteliste. Wichtig: Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme auf dem ersten Sitzungstermin persönlich.
weitere Informationen

 
 
 


letzte Änderung:  21. June 2018, 09:23
wwwadmin